About

Image
das republica Team vor der Spree auf dem Gelände der Arena

Die republica GmbH veranstaltet mit der re:publica Berlin das Festival für die digitale Gesellschaft und damit die größte Konferenz ihrer Art in Europa. Die Teilnehmer*innen der re:publica bilden einen Querschnitt unserer (digitalen) Gesellschaft. Zu ihnen gehören Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik, Unternehmen, Hackerkulturen, NGOs, Medien und Marketing sowie Blogger*innen, Aktivist*innen, Künstler*innen und Social Media-Expert*innen. Die re:publica 19 war die letzte analoge Veranstaltung der republica GmbH, die im Mai 2019 stattfinden konnte. Sie zählte an den drei Konferenztagen in Berlin insgesamt 25.000 Besuche. 

Am 7. Mai 2020 fand die re:publica erstmalig als #rpREMOTE ausschließlich im Netz statt. Die Inhalte der kostenfreien Online-Konferenz wurden auf vier Kanälen parallel und durchgängig auf der eigens dafür geschaffenen Plattform re-publica.tv sowie auf YouTube und Facebook übertragen und die Livestreams am Veranstaltungstag mehr als 100.000 Mal aufgerufen. Im September wurde mit dem re:publica Campus ein einmonatiges, tägliches Live-Programm umgesetzt, das digitale und analoge Veranstaltungsformaten auf neue Art kombinierte. Vom 20.-22. Mai 2021 fand die re:publica unter dem Motto „In The Mean Time” erneut als Online-Konferenz statt. 3.000 Teilnehmer*innen registrierten sich auf der Online-Veranstaltungsplattform live.re-publica.com, um den Livestream zu verfolgen, miteinander zu diskutieren, sich zu vernetzen, bei live-übertragenen Konzerten zu feiern oder die virtuelle re:publica-Welt auf Gather.town zu erkunden.

Die aktive Beteiligung der Community – initiiert durch den dem Festival vorausgehenden "Call for Participation" macht die re:publica zu diesem einzigartigen Event. Jede*r Interessierte reicht spannende Themen, Ideen oder Projekte ein, die damit selbst Teil des Programms werden können. Unter anderem dadurch erreicht die re:publica eine hohe Themendiversität und außergewöhnliche Vernetzungs-Möglichkeiten.

Rund 50 Prozent der re:publica-Sprecher*innen sind weiblich. Damit ist die re:publica seit langem Vorreiter und wegweisend in der Debatte rund um die Themen “Gender Balance” und “Diversity” im Allgemeinen.

Im Jahr 2007 von Tanja Haeusler, Andreas Gebhard, Markus Beckedahl und Johnny Haeusler gegründet, engagieren sich die Gesellschafter*innen der republica GmbH seit über einem Jahrzehnt in den Bereichen Netzpolitik, Digitalkultur und digitale Gesellschaft.

re:publica International

Seit 2016 findet die re:publica auch außerhalb Deutschlands statt, unter anderem in Dublin (2016 & 2017) und Thessaloniki.

Ende 2018 feierte die re:publica auf afrikanischem Boden in Ghanas Hauptstadt Accra Premiere. Ziel der afrikanischen Ausgabe der re:publica war es, den Dialog zu Digital-Themen zwischen Deutschland und Afrika zu stärken und die Schnittmengen von Digitalisierung und Entwicklungszusammenarbeit zu nutzen. 

Darüber hinaus war die republica GmbH strategischer Partner des Deutschlandjahres USA und setzte zwischen Herbst 2018 und Herbst 2019 fünf Veranstaltungen in L.A., New York, Portland, Detroit und Austin im Rahmen der Sequencer Tour um.

Innovative Veranstaltungsformate 

Die republica GmbH setzt zudem regelmäßig neue, innovative Eventformate zu den Themen der digitalen Gesellschaft um und greift dabei auf ein umfassendes Netzwerk aus Partnern und Sprecher*innen zurück. So veranstaltete das re:publica-Team unter anderem die Fachkonferenzen (2018 & 2019), das “digitale Volksfest” Netzfest (2018, 2019 & 2020), die Future Affairs Konferenzen 2019 & 2020 sowie die Lange Nacht der Ideen 2018 & 2019.