Willkommen im Panoptikum! Bestehe unser interaktives People-Analytics-Quiz und finde deinen Weg zurück in die Freiheit.

Info
Eine Vorgesetzte, die immer objektiv entscheidet. Die Unmengen an Daten blitzschnell zu optimalen Entscheidungen verarbeitet. Effizient, vorausschauend und zu jeder Zeit fair. So oder so ähnlich wird uns algorithmisches Personalmanagement – oder People Analytics – gerne von Hersteller*innen und Praktiker*innen verkauft...
Hans Böckler Stiftung
Standprogramm

...Doch was steckt hinter den großen Versprechen? Und welche Risiken der Arbeitsplatzüberwachung bergen die Systeme? Finde es heraus in unserem interaktiven People-Analytics-Quiz mit unseren Forscher*innen Miriam Klöpper und Sonja Köhne!

Beantworte das Quiz vorab unter https://www.menti.com/dt3kpyj6ji und erfahre die Auflösung bei uns am Stand. Anhand der Ergebnisse diskutieren wir weitere spannende Fragen rund um das Thema.

Das sogenannte People Analytics ist ein datenzentrierter Managementansatz, der auf der kontinuierlichen Sammlung und Auswertung von Beschäftigtendaten basiert, wie der Häufigkeit und Dauer von Telefongesprächen oder der Anzahl an Meetings und gesendeten E-Mails. Die so von Arbeitnehmer*innen generierten Daten werden statistisch aufbereitet und menschlichen Vorgesetzten zur Verfügung gestellt oder Entscheidungen vom System gar direkt ausgeführt. Etwa bei der Frage, welche Bewerber*in zu einem Gespräch eingeladen wird, welche Mitarbeiter*in diese Woche die Abendschicht übernimmt oder welche Schulung Frau Müller besuchen sollte.

Die diesjährige re:publica verneigt sich mit dem Motto “Any Way The Wind Blows” vor der “Poesie des Irrationalen, das uns so menschlich macht”. Algorithmische Systeme versprechen das Gegenteil: perfekte Rationalität, befreit von menschlichen Schwächen und kognitiven Grenzen. Wir wollen in unserem Quiz daher die Werbeversprechen der Hersteller*innen genau unter die Lupe nehmen. Und stellen die Frage, welche Erwartungen die Systeme in Unternehmen wecken – und inwieweit sie diese überhaupt erfüllen können.

Das komplette Programm der Hans-Böckler-Stiftung auf der re:publica samt interessanter weiterführender Links findet ihr auch hier