Diversität in Fiktion - Wie wir eine Brücke von beiden Seiten in Game- und Film Storytelling bauen können

Nilgün Akıncı

Info
Wer kennt‘s nicht, endlich ist es da, das Game / die Serie / der Film, der endlich dir mit der/dem Protagonist:in eine Identifikationsfläche bietet! Doch kaum kratzt man unter der Diversity-Verpackung, ist man schon wieder raus, denn authentisch fühlt es sich nicht an. Wie können wir es schaffen, den guten Willen in gute Stories umzusetzen?
Lightning Talk
Deutsch
.txt
Medien
Conference

In diesem Talk beleuchte ich Methoden aus eigener beruflicher Erfahrung und mit Referenzen zu Handlungsweisen von Industrie- und Szenegrößen - vor allem aus den USA wie Issa Rae, Mindy Kaling und Anita Sarkeesian -  wie wir hier im deutschsprachigen Raum Diversität in Fiktion fördern können. Der Wind hat sich auch hier zu Lande - Gott sei Dank - von unauthentischen persilweißen Heimatfilm-Formaten endlich in Richtung Vielfalt gedreht. Doch die Inhalte sind leider noch nicht immer auf dem Authentizitätsniveau in dem Vertreter:innen von marginalisierten Gruppen tatsächlich angesprochen werden können, ohne durch Klischees in der Handlung und Darstellung aus der Story geworfen oder sogar verstört und falsch repräsentiert zu werden. Immersion in Geschichten ist das wohlverdiente Recht aller Zuschauer:innen und Spieler:innen. Fiktion hat das Potenzial, die Normalisierung unserer vielfältigen Gesellschaft zu stärken. Produzent:innen und Redakteur:innen von fiktionalen Formaten sind nicht nur spätestens durch den neuerdings verzeichneten positiven finanziellen Aspekt durch Diversität überzeugt. Dennoch scheint es bei der Umsetzung noch zu haken. Wir schauen uns das gemeinsam an und diskutieren Lösungsstrategien, damit Fiktion auch in deutschsprachigen Produktionen in Vielfalts-Gewässer strömen und Kurs auf die internationale hohe See setzen können.