Delia Keller

sie / ihr
Portraitbild von Delia Keller
Foto/Bild Credit
Malina Ebert

Delia Keller arbeitet als bildende Künstlerin, Designerin und Lehrende. Als Aktivistin engagiert sie sich für eine bessere und gerechte Familienpolitik, insbesondere im Hinblick auf Alleinerziehende. Sie ist sie Vorstandsmitglied von Fair für Kinder e.V. und Mitglied im Verein Fair Share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen*.
2023 initiierte sie die Petition #kindergeldfüralle – Reformierung des Unterhaltsvorschussgesetzes auf innn.it, 2024 die gleichnamige Bundestagspetition. 
An der WDR-Dokumentation „Alleinerziehend und allein gelassen“ (Regie: Susanne Jäger, erschienen am 7.3.2024) hat sie mitgewirkt (Link unten).  
Seit 2005 betreibt sie ihr Design-Büro GESTALTUNG BERLIN mit dem Schwerpunkt Katalog- und Buchgestaltung. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden u.a. in den Deichtorhallen Hamburg, im Städel Museum Frankfurt, in der Berlinischen Galerie, im Museo de Arte Moderna, São Paulo sowie im Museo de Arte Contemporáneo Monterrey in Mexico gezeigt. 
Sie ist Mitglied im berufsverband bildender künstler*innen berlin, Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 sowie im Saloon Berlin. Delia Keller lebt mit ihren zwei Kindern in Berlin. 

Sessions

Vereinbarkeitsf*ck: Banden bilden & Open Mic

Susanne Triepel, Rebekka Korthues, Delia Keller, Alu Kitzerow, Maj-Britt Jungjohann

Zusammenfassung
Nach dem Vereinbarkeitsf*ck-Panel (15h auf Stage 11) könnt ihr in dieser zweiten Session die Themen selbst setzen und mit uns diskutieren: Was können wir tun, was muss sich ändern?
Lasst uns gemeinsam ranten, lachen, politische Forderungen ausformulieren - und Banden bilden für die Zeit nach der rp!
Care
Teilhabe & Zugang
Zivilgesellschaft
Park Stage
Rede mit!
Deutsch
Conference