Anke Schöttler

sie/ihr
Gründerin Wörterfabrik für Unterstützte Kommunikation
Portrait-Foto von Anke Schöttler. Anke hat braune Haare, die sie zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden hat. Sie trägt eine Brille und einen gelben Pullover.
Foto/Bild Credit
Katja Nitsche

Anke Schöttler lebt in Hamburg. Sie ist die Initiatorin von Eurer inklusiven Sprachlern-App, kurz der EiS-App und Mitgründerin der Wörterfabrik für Unterstützte Kommunikation.

Die Idee zur EiS-App hatte sie durch ihren Sohn, der mit dem Down-Syndrom lebt und alltäglich auf Sprach-Barrieren stößt. Er nutzt einen Talker, METACOM-Symbole und lautsprach-unterstützende Gebärden um zu kommunizieren.

Die EiS-App bietet einen Einstieg in diese Mittel der Unterstützten Kommunikation und will so für unterschiedliche Kommunikationsbedürfnisse sensibilisieren.

Das Ziel: Begegnungen schaffen, interdisziplinären Austausch fördern und die Möglichkeiten der Kommunikation in Kita, Schule, in der Freizeit und in der Familie ausbauen.

Sessions

re:publica goes accessible

Sophia Goldhammer, Simone Fass, Juliane Wenzl, Sonja Winkelmann, Bahnklusion, Annika Brinkmann, Anke Schöttler, Stefan Wilhelm, Inga Schiffler, Manuela Schulz, Jona Neugebauer, Dorothea Traupe, Annegret Prigge, Aleksandra Schreiber, Florian Köhler

Zusammenfassung
Barrierefreiheit ist für alle. Immer. Überall. Ohne Barrierefreiheit keine Demokratie. Wir sind eine Gruppe mit Wissen rund ums Thema Barrierefreiheit. Wir wollen ins Gespräch kommen. Den re:publica-Alltag barrierefreier machen. Und über eine bessere Welt ohne Hindernisse nachdenken!
Bei Home Base
Sonderformat
Deutsch
Off Stage