Bettina Hesse

sie/ihr
Referentin für Medienpolitik
Bettina Hesse
Foto/Bild Credit
Privat

Bettina Hesse arbeitet als Referentin für Medienpolitik bei ver.di. Hier beschäftigt sie sich mit allen heißen Eisen unseres Mediensystems und der Pressefreiheit in Deutschland: z. B. mit der Entwicklung des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks, mit Auskunftsrechten und Informationssicherheit von Journalist*innen, den KI-bedingten Veränderungen ihrer Arbeit oder damit, wie Medienschaffende vor physischen, digitalen oder juristischen Angriffen geschützt werden müssen. Lobbyarbeit, also die Interessen von Medienmacher*innen in Gesetzesprozesse einzubringen, Austausch oder Unterstützung zu organisieren, gehört auch dazu. 

Auch juristische Einschüchterungsversuche (sog. SLAPPs) ggü. Journalist*innen werden häufiger. Hiergegen engagiert sich die dju in ver.di (die Vertretung der in ver.di organisierten Journalist*innen) z.B. in der Anlaufstelle für SLAPP-Betroffene zum Schutz publizistischer Arbeit in Deutschland. Sie bringt die Interessen von Medienschaffenden in den Gesetzesprozess z.B. zur Anti-SLAPP-Richtlinie ein. Und die dju bietet u.a. Sicherheitstrainings sowie viele Fortbildungsmöglichkeiten zu aktuellen Themen an. 

Sessions

SLAPP: Wenn Dich ein Großkonzern verklagt und es ihm nicht ums Gewinnen geht

Bettina Hesse , Jasper Prigge

Zusammenfassung
Je prekärer die Situation einer Journalistin, desto bedrohlicher, wenn ein Kohlekonzern, Agrarverband oder eine Adelsfamilie juristisch gegen sie vorgeht. Immer mehr Unternehmen und reiche Privatpersonen versuchen, unerwünschte Berichterstattung anwaltlich zu unterbinden - und die Pressefreiheit?!
Europa
Freiheit
Journalismus
Recht
Lightning Box 1
Vortrag
Deutsch
Conference