Christian Stöcker

Prof. für Digitale Kommunikation
Hier ist Christian Stöcker zu sehen
Foto/Bild Credit
Dinny Stöcker

Seit September 2016 Professor und Leiter des Studiengangs Digitale Kommunikation an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg. Aufgewachsen in Würzburg, Diplom in Psychologie nach Studium in Würzburg und Bristol, 2003 Promotion in kognitiver Psychologie. Hat als freier Autor unter anderem für „Süddeutsche Zeitung“, „Die Zeit“ und SPIEGEL ONLINE geschrieben. 2005 Abschluss in Kulturkritik an der Bayerischen Theaterakademie in München. Ab 2005 bei SPIEGEL ONLINE in den Ressorts Wissenschaft und Netzwelt, ab Februar 2011 Ressortleiter Netzwelt. Hat Snowden-Dokumente ausgewertet und Datenträger voller Geheimdienstpräsentationen mit dem Hammer zerstört und in Fleeten versenkt. 2010 Preis für Wissenschaftspublizistik der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Seit Herbst 2016 als „Der Rationalist“ Kolumnist bei SPIEGEL ONLINE. Forscht, schreibt, moderiert und hält Vorträge. Interessiert sich brennend dafür, was die Digitalisierung mit der Gesellschaft und der Welt an sich anstellt. Hat schon als Teenager Bücher über KI gelesen, Mitte der Neunziger in Bristol neuronale Netzwerkmodelle studiert und als Doktorand um die Jahrtausendwende Seminare über KI und Bewusstsein gehalten. 

Bücher (u.A.): "Nerd Attack" (DVA, 2011), "Das Experiment sind wir" (Blessing, 2020).

Sessions

Neue Narrative – wie wir über die Destruktion unserer Lebensgrundlagen konstruktiver erzählen können.

Christian Stöcker, Laura-Kristine Krause, Clara Pfeffer, Eckart von Hirschhausen

Zusammenfassung
„Männer, die die Welt verbrennen“ vs „More-in-Common“. Welche Perspektive auf die Klimakrise und ihre Folgen fehlt in der Berichterstattung, wie kann öffentlich-rechtliches und privates Fernsehen Lösungen zeigen, und wen interessiert es überhaupt, ob wir die Welt retten, solange es WLAN gibt?


Klimakrise
Gesundheit
Stage 6
Podiumsdiskussion
Deutsch
Conference