KI gegen den Klimawandel. Real oder Hype?

Rainer Rehak, Jonathan Niesel, Lynn Kaack, Jennifer Pernau, Theresa Züger

Summary
Immer wieder liest man, dass KI-Systeme im Kampf gegen den Klimawandel helfen können - aber in welchem Umfang und wie genau ist unklar. Ist die KI-für-das-Klima-Sage nur ein Ablenkungsmanöver, damit wir politisch strukturelle Veränderungen aufschieben, oder ist was dran an diesem Potential?
Stage 3
Panel
German
Conference

Die Annahme, dass KI-Systeme im Kampf gegen den Klimawandel helfen können, liest und hört man immer wieder. Aber wo sind die Systeme, die maßgeblich dabei helfen CO2 Emissionen einzusparen? Natürlich gibt es Forschungsprojekte, NGOs und Start-Ups die KI im Bereich des Klimawandels einsetzen, aber haben diese wirklich den Impact den wir uns erhoffen, oder geben sie uns als Gesellschaft nur das warme Gefühl, etwas im Kampf gegen den Klimawandel zu tun (und echte strukturelle Entscheidungen aufschieben zu können). In dieser Session wollen wir dem Bild, dass KI uns im Kampf gegen Klimawandel unterstützt kritisch auf den Zahn fühlen und dabei Stimmen aus Forschung, NGOs und Klimabewegung zu Wort kommen lassen. Welchen Impact kann KI im Klimawandel realistisch haben und welche Belege gibt es dafür heute aus existierenden Projekten? Wie können wir das Potential von KI für das Klima mit Nachdruck nutzen aber der Gefahr entgehen Energie (sowohl tatsächliche als auch gesellschaftliche) in falsche Versprechen zu stecken?

Diese Session ist Teil des Themenschwerpunkts "Freiheit" im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2024.