Sandra Schwindenhammer

Stellv. Verbundkoordinatorin und Teilprojektleiterin
Portraitaufnahme vor Bücherwand
Photo credit / Image credit
Sandra Schwindenhammer

Sandra Schwindenhammer ist stellvertretende Verbundkoordinatorin und Leiterin des Teilprojekts 4 „Umfeld- und Systemanalyse“ im Verbundforschungsprojekt „SUSKULT – Entwicklung eines nachhaltigen Kultivierungssystems für Nahrungsmittel resilienter Metropolregionen“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sie promovierte im Fach Politikwissenschaft im Schwerpunktbereich Internationale Beziehungen an der Technischen Universität Darmstadt (2011) und vertrat die Professur für Internationale Politik an der Humboldt-Universität zu Berlin (2015-2016).

Sandra Schwindenhammer ist Sprecherin des Arbeitskreises „Umweltpolitik und Global Change“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen die Nachhaltigkeitstransformation und lokale Umsetzung globaler Nachhaltigkeitsnormen (Sustainable Development Goals), das Regieren durch Standards und Zertifizierung sowie die sektorübergreifende Nexus Governance für die Verwirklichung von Agrarsystemen der Zukunft. Ihre Forschungsergebnisse sind u.a. veröffentlicht in Global Environmental Politics, Journal of European Public Policy und Journal of Environmental Policy & Planning.

Sessions

Nutrient Cycle - The Food Loop

Regina Gnirss, Sandra Schwindenhammer, Kai Purnhagen

Info
Nährstoffmoleküle im Lebensmittelkreislauf können aus Exkrementen zurückgewonnen und als Recyclingdünger das Wachstum von Pflanzen fördern. Wie kann das funktionieren? Mit Trockentoiletten und Hydroponic Technologien. Die Forschungsprojekte zirkulierBAR und SUSKULT arbeiten an einer Nährstoffwende – dem "Food Loop".
Stage 2
Panel discussion
Deutsch
Conference