Aaron Rahe

He/him
Aaron Rahe
Photo credit / Image credit
Rahe

Macht Konzeptkunst und Bilder über Trash, Memes, Politik. Schreibt über Sachen. Macht jetzt auch Skulpturen.

 

2024: Kunstpreis Osnabrück (Entscheidung im Februar 2024)
2023: Niedersachsen dreht auf, Projektstipendium des Niedersächsischen Ministeriums für Kultur
2021: Koschatzky art award (Nominierung)
2021: Franz-Hecker-Stipendium (Zweiter Preisträger)
2021: Stiftung Kleine Kunstdialog West-Ost (Longlist)
2020: Förderpreis Junge Kunst des Centre Bagatelle, Berlin (Preisträger)
2020: Kunstpreis Osnabrück (Nominierung)
2019: Kunstpreis der Gemeinde Rastede (Nominierung)
2018: Förderpreis Malerei der Öffentlichen Versicherungen Oldenburgs (Preisträger)
2018: Kunstpreis Wesseling (Nominierung)
2018: Sonderkunstpreis des Kunstvereins Ahlen (Nominierung)
2016: Kunstpreis des Haus am Kleistpark, Berlin (Nominierung)
2016: Wilhelm-Zimolong Preis der Stadt Gladbeck (Nominierung)
2016: Warsteiner Blooom-Award (Nominierung)
2015: heise Kunstpreis (Nominierung)
2015: Warsteiner Blooom-Award (Nominierung)
2008: Oldenburger Kurzfilmpreis (Nominierung)

Sessions

Speak loud be hurt

Aaron Rahe

Summary
Gutes Gefühl gefällig? Steig auf due Applauskiste. Sie klatscht für alles was man sagt.

Der erste Gedanke war es, das gute Gefühl zu verbreiten das Applaus einem gibt. Dann fiel mir die Ähnlichkeit auf zum Internet, seinen Foren umd Podien in denen jeder Mist beklatscht wird.
Installation
German
Off Stage