Christopher A. Nixon

er/ihn
Porträtaufnahme
Photo credit / Image credit
Hermann Recknagel

Christopher Nixon, Dr. phil., ist Philosoph und Komparatist und vertritt derzeit die Professur für Soziale Ungleichheit und Sozialpolitik an der Hochschule RheinMain. Er forschte und lehrte von 2013 bis 2020 am Arbeitsbereich Praktische Philosophie und Philosophischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2020 und 2021 war er als Kurator für koloniale Vergangenheit und postkoloniale Gegenwart an der Stiftung Historische Museen Hamburg tätig und kuratierte in Co-Projektleitung eine Ausstellung zur kolonialen Verflechtung der hamburgischen Industrie. 2022 kehrte er an die Hochschule zurück und arbeitete als Postdoc an der Professur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Politische Theorie der Technischen Universität Dresden. Zuletzt erschien sein Buch Den Blick erwidern. Epiphanie und Ästhetik postkolonial im Passagen Verlag. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Ästhetik, Postkoloniale, Kritische und Politische Theorie und Sozialphilosophie.

Sessions

Opening up with care: Wie marginalisiertes Wissen frei und sicher geöffnet werden kann

Christopher A. Nixon, Llanquiray Painemal, Hajdi Barz, Riham Abed-Ali

Summary
Wie können marginalisierte Communitys ihr Wissen frei zugänglich und nutzbar und gleichzeitig sicher ins Netz stellen? Wir setzen uns mit Fragen von Fürsorge und Macht sowie dem Wechselspiel von Sichtbarkeit und Risiko im Kontext freier Lizenzen auseinander.
Care
Diversity
Freedom
Stage 4 / T
Panel
German
Wissenschaftsjahr
Conference