Opening up with care: Wie marginalisiertes Wissen frei und sicher geöffnet werden kann

Christopher A. Nixon, Llanquiray Painemal, Hajdi Barz, Riham Abed-Ali

Summary
Wie können marginalisierte Communitys ihr Wissen frei zugänglich und nutzbar und gleichzeitig sicher ins Netz stellen? Wir setzen uns mit Fragen von Fürsorge und Macht sowie dem Wechselspiel von Sichtbarkeit und Risiko im Kontext freier Lizenzen auseinander.
Stage 4 / T
Panel
German
Conference

Auf Informationen und Daten frei zugreifen, sie verändern, vervielfältigen, nachnutzen und verbreiten zu können, trägt zu einer gerechteren Gesellschaft bei.

Dies gilt jedoch nicht absolut und nicht für alle Daten und Informationen gleichermaßen. Die Missbrauchsgefahr von geteilten Informationen und Wissen für marginalisierte Communitys ist - auch ohne dass diese unter freier Lizenz stehen - groß. Neutrale Regelungen werden ungleich ausgelegt, d. h. das Potential, sich bei Missbrauch zu wehren, ist asymmetrisch.

In dieser Auseinandersetzung geht es um Fragen von Fürsorge und Macht sowie das Wechselspiel von Sichtbarkeit und Risiko. Die Sprecher*innen teilen ihre Erfahrungen und offenen Fragen - unter anderem im Kontext des Programms re·shape, dessen Idee es ist, einen Raum für rassismuserfahrene Menschen zu schaffen, in dem kollektiv der Frage nachgegangen wird, wie Wissen von marginalisierten Communitys unter freier Lizenz stehen und dabei die Missbrauchsgefahr vermindert werden kann.

Diese Session ist Teil des Themenschwerpunkts "Freiheit" im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2024.