Andrea Sanders-Winter

sie
Unterabteilungsleiterin
Auf dem Bild ist eine am Schreibtisch sitzende Person zu sehen
Photo credit / Image credit
Christian Nemitz BNetzA

Andrea Sanders-Winter leitet seit August 2020 die Unterabteilung „Internet, Digitalisierung, Marktanalyse“ der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Bundesnetzagentur). Sie betreut mit ihrem Team sämtliche Fragen des Internets sowie der Digitalisierung und begleitet hier insbesondere die verschiedenen Digitalinitiativen bzw. -rechtsakte wie den Digital Services Act, den Data Governance Act, den Data Act oder den Artificial Intelligence Act.
Von 2010 bis zur Übernahme der Unterabteilung leitete sie das Referat „Internationale Koordinierung Telekommunikation und Eisenbahn“ in der Bundesnetzagentur. In dieser Funktion begleitete sie insbesondere die Aktivitäten der Bundesnetzagentur in BEREC (Body of European Regulators for Electronic Communications).
Von 2005 bis zu ihrem Wechsel zur Bundesnetzagentur in 2010 war Frau Sanders-Winter im Referat „Europäische Politik Informations- und Kommunikationstechnologie“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie tätig. Hier zeichnete sie mitverantwortlich für die deutsche Ratspräsidentschaft auf EU-Ebene im 1.Halbjahr 2007. Von 1993 bis 2005 war Frau Sanders-Winter in verschiedenen Bereichen des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung tätig. In den Jahren 1998 und 1999 arbeitete sie in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU in Brüssel. In 1996 und 1997 war Frau Sanders-Winter bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Bereich Arbeit und Soziales beschäftigt. 
Andrea Sanders-Winter studierte Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms- Universität zu Münster (Abschluss 1.jur. Staatsexamen) und absolvierte in Münster auch das juristische Referendariat (Abschluss: 2.jur. Staatsexamen) mit Auslandsaufenthalten bzw. Referendarstationen in Sevilla und Madrid. Sie ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Familie in Bonn.

Sessions

Was heißt eigentlich Plattformaufsicht in der Praxis? Was der neue Digitale-Dienste-Koordinator in Sachen Social Media & Co. zukünftig reißen soll

Helene Hahn, Pia Sombetzki, Andrea Sanders-Winter, Khoa Trung Le

Summary
Nach langem Tauziehen der Behörden wurde das Digitale-Dienste-Gesetz endlich auf den Weg gebracht. Damit startet auch Deutschland in die neue Ära der Plattformaufsicht. Doch was heißt das ganz praktisch? Wie gut gelangen Forschende zu Plattformdaten? Wird Journalist*innen kompetent geholfen?
Journalism
Digital rights
Platforms
Speak Up Stage
Panel
German
Forum Digitalpolitik
Conference