Katherine Heid

sie/ihr
Geschäftsführerin
Frau mit welligen braunen Haaren, buntem Oberteil und roten Lippen, lächelnd
Photo credit / Image credit
@ Peter Adamik

Die studierte Psychologin begann ihre berufliche Laufbahn am Deutsch-Französischen Jugendwerk in Paris, parallel zu Engagements im zeitgenössischen Tanz. Danach arbeitete sie für das Referat für Internationale Jugendpolitik des BMFSFJ, für IJAB (Fachstelle für internationale Jugendarbeit der BRD), sowie für das Jugenddirektorat des Europarats. Anschließend ging Katherine nach Brüssel und leitete sechs Jahre lang RESEO, das Europäische Netzwerk für Opern- und Tanzvermittlung und wechselte dann zu Culture Action Europe, dem europäischen Lobbyverband für Kultur, das u.A. die EU Urheberrechtsreform 2018 aus kultureller Sicht begleitete. Anschließend verantwortete sie Kultur im Kabinett des Präsidenten des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses. 2021 arbeitete sie für die BKJ, bevor sie im Juni 2022 die Geschäftsführung der Kulturpolitischen Gesellschaft übernahm. Als Verband für Transformationsfragen in der Kultur sind Digitalität und KI ein zentraler Arbeitsbereich. Sie war Sachverständige im Landtag NRW zu "KI in Kunst und Kultur" und ist Mitherausgeberin des Kulturpolitischen Jahrbuchs 2023/24 "Kultur(en) der Digitalität".  

Sessions

The Future is now – Wie wird Künstliche Intelligenz das Museum der Zukunft prägen?

Carolin Wagner, Sonja Thiel, Katherine Heid, Roland Fischer

Summary
Zukunftsvisionen von Museen, in denen Künstliche Intelligenz (KI) allgegenwärtig ist, erscheinen als Utopie trotz vorhandener Technologien. Wie lässt sich das Potenzial von KI in der Kulturpraxis nutzen? Diskussion über KI-Strategien für Museen mit Hinblick auf Möglichkeiten, Hürden und Ideen.
AI
Participation & Access
Future & Utopia
Stage 11
Panel
German
Conference