Die Verheißungen des Dezentralen - Narrative rund um web3

Andrea Goetzke, Till Wittwer, Wolfgang Kerler, Julia Schneider aka docjsnyder

Info
In der Auseinandersetzung mit dem web3, NFTs, DAOs & co. ist es hilfreich, sich darüber Gedanken zu machen wer erzählt, woher diese Erzählungen kommen, was eigentlich überhaupt erzählt wird und mit welchem Ziel, und — mindestens genau so wichtig — was nicht erzählt wird.
Stage 6
Panel-Diskussion
Deutsch
Conference

Was liegt eigentlich unter dem Pflaster, bestehend aus mehr oder weniger klar umrissenen Schlagworten wie „DAO“, „DAPP“, „Smart Contract“, „Blockchain“, „Crypto“, „NFT“, etc. und deren vielbeschworenem revolutionären Potenzial, gebündelt im Begriff des web3? Der Strand? Wahrscheinlich nicht.

„Potenzial“ ist eine abstrakte spekulative Masse, in der vielfältige Verstrickungen von Versprechung, Hoffnung, Befürchtung, Ideologie und nicht zuletzt Fiktion ineinander greifen. Das Erzählen dieses Potenzials im Rahmen von Narrativen die sich irgendwo im Spannungsfeld zwischen Wahrscheinlichkeit und Verlangen bewegen bildet die Grundlage für das, was denkbar ist und für das, was tatsächlich wird. 

In der Auseinandersetzung mit dem web3 kann es also hilfreich sein, sich darüber Gedanken zu machen wer erzählt, woher diese Erzählungen kommen, was eigentlich überhaupt erzählt wird und mit welchem Ziel, und — mindestens genau so wichtig — was nicht erzählt wird? Was sind die offenen und versteckten Agendas, welche die zukünftige Wirklichkeit formen? 

Das Netz der Verflechtungen ist dicht und klebrig und bis zum Base Layer ist es ein weiter Weg. Augen zusammenkneifen, GPU anwerfen und los!

To the assembly and disassembly of thoughts, objects and relations.
research-based narratives
Porträtaufnahme von Wolfgang Kerler
Chefredakteur
Portrait von docjsnyder
Comic Essayist and Economist