Die Startup Area 2 auf der #rp23: Berliner FinTechs

16.05.2023 - Präsentiert vom „Projekt Zukunft“ der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Image
FinTechs

Passend zum diesjährigen re:publica-Motto „Cash“, präsentieren sich auf der #rp23 zehn Berliner Startups aus dem FinTech-Sektor, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Weiterentwicklung von Technologien der Finanzbranche haben. In der Startup Area 2 in der Arena Halle könnt ihr technologische Finanzinnovationen kennenlernen und euch mit den Startup-Teams vor Ort vernetzen. Außerdem erwarten euch an den Ständen der Startups – zusätzlich zu den Diskussionsrunden auf unseren Bühnen – täglich zehn spannende Programmpunkte rund um das Thema FinTech.

Mit dabei sind:

  • Celo: Die Gründer Marek Olszewski, Rene Reinsberg und Sep Kamvar haben eine Plattform für ein kohlenstoffnegatives Finanzsystem geschaffen.
  • ecoligo: Das Startup von Martin Baart und Markus Schwaninger reagiert mit nachhaltigen Investitionen auf die Klimakrise.
  • ecolytiq: Gegründet von Ulrich Pietsch und David Lais, können hier auf Basis von Zahlungstransaktionen persönliche Umwelteinflüsse berechnet werden.
  • ImpactNexus: Die Reporting- und Impact Management-Software der Gründer*innen Jannic Horne, Constanze Trautwein, Marie-Sophie Litz und Alexander Schabel beschleunigt die Nachhaltigkeitswende in Unternehmen.
  • LOOMPACT: Mit ihrer Plattform vereinfachen René Wienholtz und Ilko Thun das Erstellen von Unternehmensberichten zu Nachhaltigkeitszielen.
  • Raisin: Mit seinem Startup ist Tamaz Georgadze Vorreiter für innovative Finanzprodukte.
  • U Impact: Die Co-Gründerin Lesley Li unterstützt Investor*innen auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Transformation.
  • Unstoppable Finance: Peter Grosskopf, Maximilian von Wallenberg und Omid Aladini  bieten ein mobiles Wallet für den Handel mit Kryptowährungen an.
  • Yapu Solutions: Gegründet von Christoph Jungfleisch, bringt Yapu Solutions solide Resilienz-Finanzportfolios auf den Markt.
  • Pile Capital: Das Startup von Balazs Deme und Jessica Holzbach verkauft Lösungen für Vermögensmanagement.

Das Programm:

An den Ständen in der Startup Area gibt es an allen drei Festivaltagen Impulsvorträge, Panels, Workshops, Tutorials und vieles mehr zu entdecken.

Über das Thema Sind Blockchains eine Alternative zu unserem Finanzsystem? Über Sinn und Unsinn einer polarisierenden Technologie diskutieren wir am 6. Juni um 13:00 Uhr im Outdoorbereich des Festsaals Kreuzberg u.a. mit Peter Grosskopf.  Über Cash or cashless sprechen David Lais, Lesley Li & Lubomila Jordanova am 5. Juni um 12:30 Uhr auf der Stage 2.

 

 

Die Startup Areas auf der #rp23 werden präsentiert vom „Projekt Zukunft“ der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB), um die branchenübergreifende Innovation zu fördern sowie neue Netzwerke zu initiieren. Entdeckt auch die Startup Area 1 und lernt zehn spannende Gründerinnen aus Berlin und ihre Unternehmen kennen.

 

 

 

Cash or cashless? Who cares! It’s about how money and the finance industry can be a catalyst for the sustainability transformation.

David Lais, Lubomila Jordanova, Lesley Li, Alexander Langer

Zusammenfassung
In the last few years, financial service providers have increasingly been constrained to adapt to the new kid on the block: climate change. 

Yet a new banking era is on the rise and most still fail to see the role and, frankly, the gold mine the financial sector is sitting on when it comes to achieving an effective sustainability transformation.
Nachhaltigkeit
Podiumsdiskussion
Englisch
Live Übersetzung
Conference

Sind Blockchains eine Alternative zu unserem Finanzsystem? Über Sinn und Unsinn einer polarisierenden Technologie

Peter Grosskopf, Carola Westermeier, Nadine Graf

Zusammenfassung
Ist ein dezentrales Geldsystem möglich und welche Veränderungen würde die Blockchain Technologie für das globale Finanzsystem zur Folge haben? Über den Sinn und Unsinn dieser Technologie diskutiert Nadine Graf (t3n) in dieser Session mit Peter Grosskopf (Unstoppable Finance) und Carola Westermeier (Sozialwissenschaftlerin, Universität Gießen).
Web3
Podiumsdiskussion
Deutsch
Conference
Partner